fbpx
Close

Was ist überhaupt E-Commerce?

E-Commerce ist in aller Munde. Immer mehr Unternehmen setzen auf das Potential des elektronischen Handels.
Aber was ist denn jetzt die Bedeutung und Definition von E-Commerce?

E-Commerce leitet sich vom englischen Begriff Electronic Commerce ab, zu Deutsch elektronischer Handel. Viele denken, dass nur Online Shopping damit gemeint ist, was aber nicht der Fall ist. Zum E-Commerce gehören auch Service- und Dienstleistungen zum Beispiel Zahlungsprozesse, Online Banking, etc. Hierbei wird kein Handel lokal im Ladengeschäft getätigt, sondern die Kunden werden über das Internet erreicht.

2 Arten von E-Commerce

Grundsätzlich unterscheidet man im E-Commerce zwischen B2C (Business-to-Customer) und B2B (Business-to-Business). Aktuell ist das B2C Modell noch populärer aber das B2B Modell gewinnt immer mehr an Beliebtheit, weil sich damit neue Einnahmequellen erschließen lassen können.

Wieso E-Commerce?

Der größte Vorteil von E-Commerce verglichen zum stationären Handel ist, dass dein Geschäft an keine Zeiten gebunden ist, sodass du 24 Stunden pro Tag und an sieben Tagen pro Woche verkaufen kannst. Außerdem ist das Einkaufen via Internet bequem für die Nutzer und können gemütlich durch das Produktsortiment stöbern. Zudem fallen keine Kosten für ein Ladengeschäft und Verkaufspersonal an, wodurch günstigere Verkaufspreise möglich sind. Einzige Voraussetzung, was ein Konsument für den Einkauf im Internet braucht, ist eine stabile Internetverbindung.

Möglichkeiten im E-Commerce

Im Laufe der Jahre hat sich E-Commerce bereits stark weiterentwickelt und hat mittlerweile sehr viele Unternehmen überzeugt über das Internet sein Geschäft fortzuführen, wodurch der Wettbewerb deutlich gestiegen ist. Deswegen reicht es heutzutage nicht mehr aus mit einem Online Shop System seinen Online Shop zu erstellen, Produkte einzufügen und schließlich den Shop im Internet stehen zu lassen ohne danach noch einen Finger zu krümmen.

Um heute von der Konkurrenz abzuheben, musst du eher die Eigenschaft eines Tech-Unternehmens mitbringen. Und was bedeutet das? Um echte Wettbewerbsvorteile zu erlangen muss man als E-Commerce Unternehmen sichtbarer werden. Wenn dich niemand kennt und sieht, kannst du noch so ein gutes Angebot haben aber niemand wird es kaufen. Deswegen ist es von großem Vorteil, dass man die Technik des Online Marketings, Performance Marketings und SEO (Search Engine Optimization) beherrscht und anwendet, um mit der digitalen Sichtbarkeit, die man dadurch gewinnt, den wirtschaftlichen Erfolg genießen kann.

Es würde hier den Rahmen sprengen, wenn ich den Shopaufbau, die Technik des Online Marketings oder auch die Tipps und Tricks von E-Commerce in diesem Blogartikel noch erläutere und deshalb werden in den nächsten Artikel Step by Step die weiteren relevanten Punkte ausgeführt. Der nächste Artikel wird am Sonntag 1.November.2020 kommen, bis dahin!

Related Posts